Immobilien-Makler unter neuer Führung - Generationswechsel bei Hoesch-Kröger-Kampe

Wechsel an der Spitze des bekannten Immobilienmaklers Hoesch-Kröger-Kampe: Bereits zum Jahreswechsel haben der Kasseler Immobilienwirt Claus-Dieter Umbach sowie der Großalmeröder Bankkaufmann Max Grotepaß die restlichen Geschäftsanteile von Dr. Hans Jürgen Kampe übernommen. Zuvor waren bereits die Anteile des 2016 verstorbenen Gerhard Kröger in deren Eigentum übergegangen. Damit sind Umbach (40) und Grotepaß (30) seit Jahresanfang alleinige Gesellschafter der GmbH. Sie halten je 50 Prozent an dem Unternehmen. Alle 13 Mitarbeiter sowie sämtliche Kunden wurden übernommen. 

Der 65-jährige Kampe, der 1951 in Kassel geboren, 1972 sein Abitur an der Herderschule ablegte, Volkswirtschaftslehre im Marburg studierte und 2006 in Bank- und Versicherungsbetriebslehre promovierte, hat sich aus Altersgründen zurückgezogen, bleibt dem Unternehmen aber als Berater erhalten. Er ist seit 2004 stellvertretender Vorsitzender des Gutachterausschusses für die Stadt Kassel und führt seit geraumer Zeit dessen Geschäfte.

Architektensohn Umbach wurde in Harleshausen geboren und legte sein Abitur am Wilhelmsgymnasium ab. Nach der Ausbildung zum Immobilienkaufmann und mehreren beruflichen Stationen in leitenden Positionen kam er 2013 zu Hoesch-Kröger-Kampe und wurde Ende vergangenen Jahres Mitgeschäftsführer.

Grotepaß wohnt in Großalmerode. 2006 legte er sein Abitur in Hessisch Lichtenau ab, lernte Bankkaufmann und studierte Bankbetriebswirtschaftslehre. Nach beruflichen Stationen in Essen und Kassel wechselte er 2013 zu Hoesch-Kröger-Kampe, wo er Ende 2016 Mitgeschäftsführer wurde. Hoesch-Kröger-Kampe hat seit seiner Gründung 5500 Immobilien verkauft. (jop)