Vor- und Nachteile von Indexmieten

veröffentlicht am 25. Juni 2019

Die steigende Nachfrage nach Mietwohnungen in den Innenstädten sowie die Mietpreisbremse haben dazu geführt, dass vermehrt Indexmietverträge abgeschlossen werden. Für Mieter und Vermieter hat die Einbeziehung von Indizes sowohl Vor- als auch Nachteile.

Vermietet ein Eigentümer seine Wohnung im Erstbezug für eine Miete, die deutlich über dem Mietspiegel liegt, sind bei herkömmlichen Mietverträgen in den Folgejahren keine Mietpreiserhöhungen umsetzbar. Mit der Vereinbarung eines Indexmietvertrages koppelt sich der Vermieter vom Mietspiegel ab und kann die Miete regelmäßig dem gestiegenen Index der Lebenshaltungskosten (VPI) anpassen. Fallen die Verbrauchspreise aber durch deflationäre Entwicklungen, besteht für den Mieter ein Herabsetzungsanspruch.

Zum News-Archiv